Das Casa – Werte, die schmecken. (im Kärdle 2018)

Ferdinand Feifel vor dem Casa

Schon am Eingangsbereich des ehemaligen Casa Primas fällt einem direkt ins Auge: Da fehlt doch etwas. Nämlich das „Prima“. Vor gar nicht allzu langer Zeit kam mit der Namensänderung auch ein neuer Inhaber: nämlich Ferdinand. Der zertifizierte Barista hat schon in vielen Gastronomie-Betrieben gearbeitet und für sich festgestellt: Da geht immer etwas mehr. Und wie das Schicksal manchmal spielt, bekam er die Chance, seinen Anspruch zu verwirklichen.
Den Blick auf das Wesentliche reduzieren, frische Zutaten und Mehrdimensionalität – Dafür steht das neue Casa. Und das schmeckt man auch. Egal ob beim hochklassigen und nach höchster Barista-Kunst zubereiteten Kaffee, dem perfekt abgeschmeckten Banana-Bread oder einem Sandwich. „Genuss entsteht durch die Mischung mehrerer Geschmacksrichtungen. Ein perfektes Banana-Bread besitzt zum Beispiel immer eine ausgewogene Zucker-Salz-Balance.“, sagt Ferdi. Das Casa bietet mit dem Eis-Café-Bistro-Konzept für jeden Geschmack ein besonderes Erlebnis. Für alle Eisliebhaber gibt es hier 24 Sorten italienisches Gelato, wie es sein soll: von der Maschine in die Theke. Frisch, selbst gemacht und ohne Zusatzstoffe. Wer lieber Kaffee aus einer Barista-Weltmeisterschaftsmaschine und ein Stück selbst gemachten Kuchen genießen will, ist hier aber genauso richtig. Und wessen Gaumen Lust auf Flammkuchen oder ein Sandwich hat, wird sich auch hier freuen. Und da Geschmack ja nie eintönig sein darf, sind schon viele leckere Dinge für die Zukunft geplant: Cuppings und Kaffeekurse, hausgemachte Pasta-Gerichte und neue Eissorten.
Schaut einfach mal vorbei, genießt eine, zwei oder drei Kugeln Gelato – die dritte gibt es mit dem Kärdle nämlich umsonst– trinkt einen Kaffee oder schnabuliert eine Kleinigkeit und fühlt Euch in Ferdinands Café einfach wohl. Ganz nach dem Motto: Su Casa es tu Casa. Auch wenn das spanisch ist. 🙂

Casa Kartenausschnitt
Klick auf’s Bild um zur interaktiven Karte zu gelangen

3-Gänge-Menü

Als Vorspeise empfiehlt Ferdi das süß-salzige Banana-Bread mit viel Nüssen, einem Hauch von Zimt und natürlich Bananen. Als Hauptgang: ein Pesto-Sandwich und als Nachtisch ein schokoladig sahniges Schokoeis. „Das schmeckt wie gefrorene Mousse au Chocolat.“, erklärt Ferdi. Und wer bei einem Besuch nicht alles schafft, schaut einfach 3 Mal vorbei.

Hier geht´s zum Casa:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Nach dem Absenden erscheint Dein Kommentar nicht sofort. Er wird von unserer Redaktion geprüft und danach erst freigeschaltet. Das kann bis zu einem Tag dauern. Danke für Dein Verständnis.